Schulkonzept

Die Bulgarische Schule in Berlin e.V. ist eine staatlich anerkannte Ergänzungsschule. Das heißt, die Zeugnisse sind offiziell anerkannt.  Es  besteht die Möglichkeit, die Note für bulgarische Sprache als Note für eine dritte Fremdsprache in das Zeugnis der deutschen Schule eintragen zu lassen.
Unterrichtet wird nach den aktuellen Lehrplänen des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft der Republik Bulgarien.
Es werden folgende Fächer unterrichtet: bulgarische Sprache und Literatur, Geschichte und Geografie Bulgariens, Musik, Landes-  und Sachkunde.

Der Unterricht findet je Klassenstufe einmal wöchentlich in der Regel zwischen 15.30 und 19.30 statt.

Beginn eines neuen Schuljahres

Nach den Sommerferien freuen sich die Schüler wieder auf den Beginn des neuen Schuljahres. Nach erholsamen und erlebnisreichen Ferien gibt es viel zu erzählen. Man freut sich auf die Schulfreunde, auf die Lehrer und auf neue Herausforderungen.

Im Land Berlin beginnt das neue Schuljahr 2017/2018 am 4. September 2017. Wie überall beginnen auch bei uns die Schulanfänger eine Woche später, am 11.09.2017.
Die genauen Termine können Sie dem Berliner Ferienkalender entnehmen.

Der Stundenplan wird zu Schuljahresbeginn erstellt.
Fest steht, dass die

    1. Klasse             montags,
    2. Klasse             dienstags,
    3. Klasse             mittwochs,
    4. Klasse             donnerstags,

    Vorschulgruppe   freitags

Unterricht haben.
Die Schüler der Oberstufe (5. bis 12. Klasse) legen ihren Schultag in der Bulgarischen Schule in Berlin gemeinsam in Abstimmung mit dem Lehrer fest. Die meisten der Oberstufenschüler haben in der deutschen Schule bis nach 16 Uhr Unterricht und außerschulische Termine. Um für alle optimale Bedingungen zu schaffen, hat es sich in der Praxis bewährt, den Schul-Nachmittag für die Bulgarische Schule innerhalb der Klasse zu bestimmen.

Vor bzw. zu Beginn eines jeden neuen Schuljahres muss für jeden Schüler ein ausgefülltes Anmeldeformular abgegeben werden.
Die Bulgarische Schule in Berlin e. V. ist ein gemeinnütziger Verein und finanziert sich aus dem erhobenen Schulgeld, Vereinsbeiträgen und Spenden. Die Vereinsarbeit wird ausschließlich ehrenamtlich geführt.
Die Lehrerhonorare werden aus den finanziellen Mitteln des Vereins gezahlt.

Mit der Anmeldung eines Schülers wird das Schulgeld fällig.
Bis zum 30. September d. J. soll bitte das Schulgeld in Höhe von 500 Euro je Schüler  (Bankverbindung: Commerzbank  AG, Konto Nr. 0107525100, BLZ 120 800 00 - IBAN: DE 24 1208 0000 0107 5251 00) bezahlt sein.

Für später gezahltes Schulgeld sieht sich der Verein gezwungen mit der Mahnung eine zusätzliche Gebühr von 20 Euro zu erheben.

Mitglieder des Vereins erhalten eine Ermäßigung

Familien mit mehreren Kindern an der Bulgarischen Schule in Berlin können den Geschwisterrabatt nutzen. Das heißt, ab dem 2. Kind beträgt das Schulgeld 250 Euro.

Bedürftige Familien können bei Vorlage einer offiziellen Bescheinigung günstigere Zahlungskonditionen mit dem Schulvorstand vereinbaren.

Vom Vorstand werden muttersprachliche Lehrer mit der erforderlichen Qualifikation eingestellt.
Das Auswahlverfahren erfolgt aufgrund von Bewerbungsunterlagen und persönlichen Einstellungsgesprächen.

Die Lehrer sind für die Auswahl der Lehrbücher zuständig, so wie es auch in Bulgarien praktiziert wird.


Der Stundenplan sowie die Ferien sind den Schulterminen der Stadt Berlin angepasst.